Beiträge

Die Nacht war viel zu kurz. Hier hatten wir wieder eine tropische Nacht und bei diesen Temperaturen kann ich sehr schlecht schlafen. Der Wecker klingelt erbarmungslos um fünf Uhr. Seit knapp einer Woche, sind die Hundstage angebrochenen. Wenn wir sonst noch nachts durchatmen konnten, halten uns die tropischen Nächte wach. 

Morgens um fünf Uhr sind es bereits 20 Grad und sonst freue ich mich auf meinen dampfenden Kaffee, aber zur Zeit kann es gerne was erfrischendes sein. 

Keine Frage einen leckeren Eiskaffee mit Vanilleeis und Sahne ist immer eine Sünde wert. Aber wer kann schon drei Monate immer Eiskaffee genießen ohne das die Figur darunter leidet. 

Deshalb bin ich so froh, mein ultimatives Sommergetränk 2018 gefunden: Espresso-Tonic-Water

Tonic Water auf Eis mit einem doppelten Espresso. Die Herstellung des Erfrischungsgetränkes ist herrlich einfach. Und das herbe Aroma des Tonic Waters passt perfekt zum fruchtigen Espresso. Die enthaltenen Eiswürfel kühlen den Espresso sofort auf Trinktemperatur. 

Alles was Du dazu benötigen sind:

  1. ein Longdrinkglas
  2. genügend Eiswürfel um das Glas zu füllen
  3. Tonic Water (ca. 180 ml)
  4. einen doppelten frischen aromatischen Espresso (ca. 60 ml)

So bereitest Du den Espresso Tonic zu:

Ein Longdrinkglas mit Eiswürfel füllen, mit Tonic Water das Glas auffüllen. Lass genügend Raum für den Espresso. Die Bläschen des Tonic Waters sind nach ein paar Sekunden verschwunden, anschließend schüttest Du den Espresso langsam über die Eiswürfel. So vermischen sich die beiden Flüssigkeiten nicht miteinander und die Crema des Espressos bleibt erhalten. Mit einer Bio-Zitrone oder Orange am Glas servieren. 

Du kannst dem Espresso-Tonic mit einem Zweig Rosmarin oder Pfefferminze eine andere Geschmacksnote verleihen. 

Mit einem Stück selbst gemachter Schokolade, dazu findest Du hier das Rezept, kannst Du den supertollen Sommer genießen.

Das Rezept gibt es auch als PDF Espresso-Tonic-Water einfach runterladen und ausdrucken. 

In diesem Sinne einen guten Start in Woche.

Leckeren Espresso findest Du bei Tee und Bohne in Pulheim und das passende Gif findest Du hier.

Eure Frau Köhler 

Ob der Muttertag sinnvoll ist oder nicht, darüber streiten sich die Geister. Klar, die ersten Muttertagstage sind die schönsten, aber ist das nicht mit allen Festtagen so. Als kleines Kind können wir unseren Geburtstag nicht abwarten. Wieder eine Kerze mehr. Wieder einen Schritt näher an den magischen achtzehnten Geburtstag. Mit Mitte zwanzig können die Kerzen langsam, in der Anzahl so bleiben.

Die Adventszeit mit kleinen Kindern hat etwas magisches. Wir erinnern uns wieder, an unsere Kindheit. Das kribbeln im Bauch, die roten Wangen vor Aufregung und später sind wir erschöpft eingeschlafen.

Ich durfte dieses Jahr den Silbermuttertag feiern, ich bin seit 25 Jahren Mama und ich möchte keinen Tag davon missen.

Dieses Lied hat mir heute meine Tohter geschickt und ich möchte es gerne mit euch teilen.

[wpdevart_youtube]5kOAeykWElc[/wpdevart_youtube]

Ganz ohne Tränen konnte ich dieses Lied nicht zu Ende schauen. Tränchen trocknen und schnell eine Spargeltarte backen.

Ich koche gerne und viel, aber manchmal darf es auch unkompliziert sein. Deswegen liebe ich die frischen Teige von Tante Fanny, diese findet ihr in der Kühltheke. Ein kleiner Tipp, friert euch ein paar Packungen ein. Egal ob sich unverhofft Besuch ankündigt oder du selber einen Heißhunger auf eine Pizza, Tarte oder einen leckeren Kuchen hast, mit Tante Funny hast du fun 😉  Für die schnelle vegane Spargeltarte nehme ich entweder den frischen Quiche- & Tarteteig oder den frischen Dinkel-Pizzateig von Tante Funny.

Die zusätzlichen Zutaten findet ihr im Rezept:

Drucken

Schnelle grüne Spargeltarte


Autor Sylvia Köhler

Anleitungen

  1. 500 g grüner Spargel

  2. 200 ml vegane Sahne 

  3. 150 g Veganer Frischkäse z.B. von Simpley

  4. 2 Schalotten
  5. Etwas Zitrone
  6. 1 EL Petersilie
  7. Teutoburger Öl mit Buttergeschmack
  8. Pfeffer und Salz
  9. Kurkuma

  10. Pinienkerne
  11. Den grünen Spargel, nur die unteren 3-4 Zentimeter, schälen. Das untere Ende abschneiden und längs halbieren beziehungsweise vierteln (je nachdem wie dick der Spargel ist).

  12. Die Pfanne mit dem Teutoburger Öl erhitzen. Damit sich die feinen Brataromen des Spargels entfalten können, den grünen Spargel kurz anbraten. Anschließend salzen, pfeffern und mit Zitronensaft beträufeln. 
  13. Den Teig in eine 26cm-Springform oder Tarteform „einkneten“ und mit der Gabel ein paar Mal einstechen. Bei 180 Grad für circa 20 Minuten blindbacken, danach die Spargelstreifen nach Lust und Laune auf dem Boden anrichten.
  14. Die Schalotten schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Schalotten, den veganen Frischkäse und die vegane Sahne verrühren, mit Salz, Pfefffer und Kurkuma abschmecken. 

  15. Die Sahnemasse über den Spargel verteilen und bei 180 Grad für 45 Minuten in den Ofen. 

  16. Vor dem servieren die gehackte Petersilie drüber streuen.

Rezept-Anmerkungen

Pinienkerne in der Pfanne rösten und über die fertig gebackene Spargeltarte streuen. 

Dazu einen leckeren grünen Salat. 

 

 

 

Avocados sind lecker, gesund und vielseitig in der Zubereitung. Zum Frühstück, als Zwischenmahlzeit oder Hauptgericht alles ist möglich.

Ich habe heute einen leckeren Brotaufstrich zubereitet.

Veganer Brotaufstrich mit Avocados und Gurken

 

 

Drucken

Veganisierter Brotaufstrich mit Avocados

Autor Frau Köhler

Zutaten

  • 2 reife Avocados
  • 1/2 Schlangengurke Bio
  • Saft einer halben Zitrone Bio
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Olivenöl
  • Pfeffer
  • ​ Fleur de Sel
  • ​ Chili ohne Kerne optional

Anleitungen

  1. Gurke schälen und entkernen. Zum Entkernen wird die Gurke der Länge nach halbiert und dann mit einem kleinen Löffel ein- oder zweimal die Kernreihe hinunter gezogen. Dann kann die ausgehöhlte Gurke geraspelt werden. 

  2. Avocados durchschneiden, den Kern entfernen und das Fruchtfleisch in eine Schüssel füllen.
  3. Das Fruchtfleisch mit einer Gabel zu einer cremige Masse zerdrücken.

  4. Gurke und Avocado vermengen und Knoblauch hineinpressen.
  5. Alle übrigen Zutaten hinzugeben und gut vermischen.
  6. Zum Schluss mit Salz, Pfeffer und Zitrone abschmecken. Wer es schärfer mag, kann noch ein bisschen Chili dazu geben.

Der Dip passt zu frischem Brot oder um Deine Gemüsesticks zu verfeinern. Genau so gut schmeckt der Dip zu selbst gemachten Chips.

Viel Spaß beim ausprobieren.

 

Frau Köhler´s Kürbissuppe

Tüten schleppen, lange Schlangen an den Kassen, der wöchentliche Einkauf gehört definitiv nicht zu meinen Lieblingsbeschäftigungen. Besänftigen kann mich nur ein Besuch auf dem Wochenmarkt.
Im Herbst ist das Angebot noch sehr üppig, viele Obst- und Gemüsestände sind sogar überwiegend mit Produkten aus der Region bestückt.

Weiterlesen

Ich weiß noch, dass es vor 23 Jahren auch so fürchterlich warm war wie jetzt. Warum ich mich daran so gut erinnern kann? Weil am 19. November mein erstes Kind zur Welt kam. Ich wäre am liebsten schon mit 16 Jahren oder noch früher Mutter geworden. Zum Glück siegte mein Verstand.
Frau Köhler

Weiterlesen

Wer für morgen, den 11.11., gern noch einen Weckmann backen möchte, dem empfehle ich folgendes Rezept. Ich war erst skeptisch, ob es überhaupt klappt und ob es denn auch schmecken würde. Bin aber nach dem ersten Probieren eben ziemlich begeistert!

Weiterlesen

Eine kühle Limonade ist die perfekte Erfrischung. Und damit meine ich nicht die klebrigen gekauften Limonaden, die mit Konservierungsmittel und Aromen alles andere als gesund sind.
Ich mach mir meine Limonade selber, da weiß ich auch was drin ist.

Limonade

Nachdem wir gestern einen Spaziergang von zwei Stunden hinter uns gebracht haben, hatten wir Lust auf ein erfrischendes Getränk, wollten aber keins von den papp süßen Fertiggetränken aus dem Supermarkt.

Also haben wir mal geguckt, was unser Kühlschrank so hergibt und diese leckere Limonade gezaubert:

 

Weiterlesen

Chips aus Eurem Ofen

Chips aus Eurem Ofen

Meine Svenja hatte gestern Abend ihre „Allerbeste Vorspeise“ gepostet „Chips selber machen“. Da der Backofen noch an war dachte ich mir – ok – Kartoffeln an, Holzhobel raus und los.

Total simpel: Die Kartoffeln gut waschen und ungeschält in dünne Scheiben hobeln. Weiterlesen